Ablagerungen – das Problem Nr. 1 Ihres Brunnens

Ablagerungen setzen sich hauptsächlich in unmittelbarer Nähe der Filterrohre, wie z. B. in den Filterschlitzen und an den Rohrinnenwänden, ab. Wird diese “Innere Verockerung” nicht rechtzeitig entfernt, wächst sie auch in die angrenzende Kiesschüttung hinein.

Langsamer und bei TV-Untersuchungen nicht sichtbar, bildet sich hingegen die sogenannte “Äußere Verockerung” im Grenzbereich der Kiesschüttung und der Bodenformation. Die Kiesschüttung zwischen den Ockerablagerungen bleibt dabei meist relativ sauber und locker.

Da durch optische Untersuchungen nur die Verockerungen an den Rohrinnenwänden festgestellt werden können, muss bei einem positiven Befund auch mit “Äußeren Verockerungen” gerechnet werden.

Eine vollständige und gründliche Reinigung des gesamten Brunnenquerschnittes und auch der angrenzenden Bodenformation sollte daher Aufgabe und Ziel jeder Regenerierung sein. Denn die Nichtbeseitigung von Ablagerungen, insbesondere der “Äußeren Verockerung”, hat relativ schnell und dann in immer kürzer werdenden Abständen Regenerierungsmaßnahmen, oftmals aber auch den Totalverlust des Brunnens zur Folge.

Anfrage >>

Hier können Sie uns Ihre Anfrage senden.