Überlastung und Verockerung beeinträchtigen die Ergiebigkeit und fördern die Brunnenalterung

Manganverockerung und Versinterung an der Schlitzbrücke
Lockere Verockerung mit Eisenhydroxiden

Die Brunnenalterung ist ein durch physikalische, chemische und biologische Vorgänge ausgelöstes, zunehmendes Verschließen der Filterrohrschlitze und des durchflusswirksamen Porenraumes in der Filterkiesschüttung sowie im unmittelbar an den Brunnen angrenzenden Grundwasserleiter.

Ursachen hierfür sind:
Verockerung, Versandung, Korrosion, Versinterung, Verschleimung und Aluminiumausfällung.

Von den o. g. Ursachen sind Verockerung, Versandung und Korrosion die häufigsten. In der Regel tragen mehrere Ursachen zusammen, nacheinander oder teufendifferenziert zur Brunnenalterung bei.

Beschädigungen sind in der Regel nicht auf die Brunnenalterung zurückzuführen. Anders verhält es sich bei Verhärtungen von Ablagerungen, Inkrustationen und Vererzungen. Durch Versäumnisse bei der Brunnenpflege bzw. Fehler bei der Brunnenbetriebstechnik, wie z. B. Überlastung des Brunnens infolge einer zu starken Absenkung des Betriebswasserspiegels bei zu großer Entnahmemenge, wird der Prozess der Brunnenalterung forciert.

Anfrage >>

Hier können Sie uns Ihre Anfrage senden.